Sie sind hier: Über uns » Kräuterterrasse


Die Kräuterterrassen sind ein Lehr-schau-garten am Ortsrand von Kaisersbach im Schwäbischen Wald. Die Beete wurden terrassenförmig in die Natur eingebunden. In über 20 Beete wird die Vielfalt der Kräuter gezeigt. Die Regenbogenfarben- und Formen werden in den ersten Beeten dargestellt. Von Silberblättrig über weis, rosa, rot, lila, blau, grün, gelb und orange blühend. Weiter geht es mit dem großen Teebeet, verschiedene Minzen, Agastachen und Monarden duften um die Wette. Zum Wolle färben, Wäsche waschen und Kleiderschränke beduften, finden Sie die Färbekräuter.

Die duftende Rose und der Speicklavendel im Schönheitsbeet verführen die feinen Nasen der Frauen und Männer.

Den Heilkräuter von Kopf bis Fuß, sind den größten Teil der Anlage gewidmet.

Für da Kopf, dia Nerva, da Hals unds Herz gibts emmr a Kräutle. Au dm Maga, dr Galla, dr Leba ond dem Ärschle wird mit bittre Kräutla schnell gholfa. Fürd Blos ond Frauasächla hemm mr au was do. Und wer Muskelkater vom vila Laufa hott, der brauch nur des Arnika oder des Beinwell dann isch elles wieder guat. Halt! Die Kräutla fürd schenne Haut han i fast vergessa.

Die Kräuter für Speis und Trank

Verwenbar fürs komplette Menue von der Suppe bis zum Nachtisch. Schauen, Riechen und Schmecken sie die Küchenkräuter.

Anfassen erlaubt!

 



Gepflegt werden die Beete von ehrenamtlichen Kräuterpaten, die das ganze Jahr, säen, jäten, giesen und die Beete versorgen. Ein großes Lob an die KräuterpatInnen, ihr seid wunderbar!!!

Wer hat noch Lust mitzumachen oder nur spontan mitzuhelfen, vielles über Kräuter zu erfahren, Gedankenaustausch und ein schönes Miteinander, oft auch mit einem Tässchen Kaffee.

Ob jung oder alt, mit Kinde, mit Handicap oder Menschen aus anderen Ländern, wer Lust hat zu helfen ist sehr willkommen.

Kontakt: KB-Kraeuterterrassen@t-online.de

  oder 07184 2938010(Anrufbeantworter)

 


Entstehung: Die Kräuterterrassen wurden im Jahre 2000 ins Leben gerufen und 2001 fertiggestellt. Über den Wettbewerb der Agenda 21, Gemeinde, Gastgebervereins Kaisersbach-Ebnisee e.V, und viele private und gewerbliche Sponsoren sind die Mittel für den Bau zusammen gekommen. Der Gastgeberverein hat die Schirmherschaft über den Kräutergarten übernommen und finanziert über Spenden den Pflanzenkauf und die Anlage.

Genaures über die Entstehung finden Sie unter:

www.oocities.org/toyota3789ous/index.html